Alles über die Land Rover Discovery Serie 1 – 4

Der Land Rover Discovery wurde Mitte der 80er Jahre entwickelt um die japanischen Geländewagen-Hersteller vom europäischen Markt zu drängen.

Der Discovery ein preiswertes SUV der Mittelklasse

Der Discovery sollte gute Geländeeigenschaften, Komfort und Geländetauglichkeit vereinen. Das war das Konzept des Land Rover Discovery und er war der meistverkaufte Geländewagen der Marke Land Rover.

Bis 1998 wurden über 353.000 Land Rover Discovery weltweit verkauft.

Land Rover Discovery 1 einer der erfolgreichsten Geländewagen

Bereits im Jahr 1986 war die Idee für den Discovery 1 geboren, ein preisgünstiger Geländewagen sollte gute Geländeeigenschaften und Straßen-Eigenschaften vereinen sollten. Mike Donavan von Land Rover und sein Team, hatten die Aufgabe eine preisgünstiges Modell zwischen Defender und Range Rover zu entwickelt um die japaninschen Geländewagen Hersteller vom Markt zu drängen. Vorgabe war eine Preisrange zwischen 35.000 & 50.000,- DM. Ab Oktober 1989 wurde der Land Rover Discovery 1 für 45.350,-DM vorgestellt.

Eigentlich ist der Land Rover Discovery ein Geländewagen der nächsten neueren Entwicklung seiner Zeit und der Urvater des heutigen SUV des britischen Hersteller Land Rover. Der Range Rover wurde seiner Zeit als Luxus SUV gefeiert und auf dem damaligen Markt Mitte der achtziger positioniert. Der 1989 vorgestellte Discovery 1 sollte unterhalb des Range Rover angeboten werden. Mit der Zeit wurden die Discovery Modelle unter anderem mit ABS, Airbags, Automatik, Luftfederung und anderen features ausgestattet.

Bereits nach 9 Jahren waren 350,000 Discovery 1 von der ersten Serie weltweit verkauft. Zu dieser Zeit war er der best verkauft Land Rover und er übertraf sogar den Defender. Die Zielgruppe war für diesen Land Rover eine ganz andere, da der Fokus auf Komfort & Straßentauglichkeit – und Geländeeigenschaften vereinte. Waren die Kunden der Discovery 1 Serie wohlhaben Farmer, Landwirte, Weingutbesitzer, oder ähnliche.

Die Karosserie und das Fahrwerk waren exakt dem damaligen Range Rover classic identisch mit 2,54 m (100 Zoll) Radstand. Der ideale Geländeeigenschaften hatte, und eigentlich fast Baugleiches Fahrwerk wie der Defender. Der Discovery 1 war deswegen so beliebt und erfolgreich weil er einen unkaputtbaren neuen Dieselmotor bekam den Tdi 200/300, mit 83 kW (113 PS) der bei 4000/min leistete. Der TDI hatte ein Hubraum von 2496 cm³ entsprach dem vorherigen Motor, auf der Grundlage des alten Blocks wurde mit dem AVL List ein neuer Motor entwickelt worden. Im Laufe der Zeit wurde der Tdi weiterentwickelt
und der 200 vom 300 Tdi abgelöst.

Produktionszeitraum: 1989–1998
Karosserieversionen:  Station Wagon

Motoren:
Ottomotoren:

2,0 Liter (100 kW)
3,5–3,9 Liter
(113–134 kW)

Dieselmotor:
2,5 Liter (83 kW)

Länge: 4521–4524 mm
Breite: 1793–1810 mm
Höhe: 1928–1968 mm
Radstand: 2540 mm
Leergewicht: 1965–2080 kg

Der Land Rover Discovery Serie 2 TD5 und V8

Die Discovery Serie 2 wurde ab November 1998 von einem Alublock 4,0-Liter-V8 mit 136 kW (185 PS) Ottomotor oder wahlweise einen 2,5 Liter Td5 Dieselmotor mit 102 kW (139 PS) vorwärtsgetrieben. Im darauffolgenden Jahr (2003) erhielt er ein Upgrade auf eine 4,6-Liter-V8 Motor mit stattlichen 162 kW (220 PS), allerdings nicht auf dem deutschen Markt.

Weiterentwicklung und Modellpflege vom Discovery 2

Sicherheits-Features wie Antiblockiersystem (ABS) mit einer komplett überarbeiteten Bremsanlage wurden damals serienmäßig. Weitere technische Errungenschaften waren damals war das Active Cornering Enhancement (ACE), welches die Seitenneigung der Karosserie beim sogenannten Elch-Test ein deutlich sichereres Fahrgefühl verleihen sollte, dazu kam noch das sogenannte Self Levelling Suspension (SLS), ein Assistenzsystem, das eine automatische Niveauregulierung an der Hinterachse bewerkstelligt. Der Discovery 2 wurde mit  Traktionskontrolle ( Electronic Traction Control) auch ETC genannt, das sorgte dafür, dass wenn an einem Rad auf losem Untergrund Schlupf hatte, die Antriebskraft an die anderen Räder geleitet wird, und so Grip vorfinden. In der Länge wuchs der zweite Discovery um 6,5 cm. Der Radstand blieb jedoch gleich. Optional gab es eine dritte Sitzreihe, sodass sieben Sitze verfügbar waren. Diese hatten entweder eine serienmäßige Stoffpolsterung oder eine optional erhältliche Lederausstattung.

Modellpflege vom Discovery 2

Ende 2002 wurde der Discovery 2 einer umfangreichen Modellpflege unterzogen. Es gab einige Neuerungen wie zum Beispiel an den Scheinwerfern, die eine größere Reichweite bekamen. Ledersitze, Klimaautomatik oder elektrisch verstellbare Vordersitze gab es gegen Aufpreis. Ein Ziel, das Land Rover mit dem überarbeiteten Discovery 1 verfolgte, war die Verkaufszahlen anzukurbeln, da diese seit dem Vorgänger um 63 Prozent gefallen waren. Zu den Motoren gehörten der von Land Rover selbst entwickelte 2,5-Liter-Direkteinspritzer-Diesel mit Pumpe-Düse-Technik mit einer Leistung von 102 kW (139 PS). Der 4,0-Liter-V8 leistete 136 kW (185 PS).

Technische Informationen

Produktionszeitraum: 1998–2004
Karosserieversionen: Station Wagon

Motoren:

Ottomotoren:
4,0–4,6 Liter
(136–162 kW)

Dieselmotor:
2,5 Liter (102 kW)

Länge: 4710 mm
Breite:  1890 mm
Höhe: 1941 mm
Radstand: 2540 mm
Leergewicht: 2020–2200 kg

 

Der Land Rover Defender TDI Motor war ein 2,5-Liter-Dieselmotor, der von AVL Austria entwickelt wurde. Er wurde in den Land Rover Defender, Discovery 1 und den Range Rover Classic eingebaut. Dieser Motor war für seine Langlebigkeit und Zuverlässigkeit bekannt, was ihn zu einer beliebten Wahl für Geländewagen und alle, die einen robusten und leistungsstarken Motor benötigten.  Der Land Rover TDI Motor hatte natürlich einige Nachteile, wie etwas höheren Kraftstoffverbrauch und hohe Abgasemissionen, aber er war extrem zuverlässig.

Trotz dieser Nachteile war der Land Rover Defender Motor eine beliebte Wahl für viele Fahrer und wird auch heute noch in einigen Fahrzeugen eingesetzt. Wenn Sie auf der Suche nach einem Motor sind, der sowohl leistungsstark als auch zuverlässig ist, ist der Land Rover Defender Motor eine gute Wahl.

Der Defender und sein unverwüstlicher TDI Motor

Der Land Rover Defender ist einer der beliebtesten Geländewagen der Welt.  Dies ist natürlich  ist keine Überraschung. Der Motor hinter diesem robusten Fahrzeug  ist der Grund. Ein Diesel! Tatsächlich findet man ihn in fast allen Modellen von älteren Land Rover Modellen.  (der Firma, die all diese fantastischen Autos herstellt). Aber was können wir über diese aufregenden TDI Motoren sagen? Einer der zuverlässigsten Land Rover Motoren die jemals gebaut wurden.

Infos über den Land Rover TDI

Den Motor gab es 2 Versionen, zuerst als sogenannte Gemini 2 Variante mit Keilriemen und 109 PS, und später mit Rillenriemen und Mechanischer Bosch-Einspritzpumpe und überarbeiteten Kolben 113 pS 2495 cm³.